Die BRD-Diskussion

In den vergangenen Wochen hat sich Ken Davis vor allem bemüht, eine Erfolgsstory aus dem Umstand zu stricken, dass sich deutsche Behörden weiterhin eher unbeeindruckt von den Theorien zu ihrer angeblich fehlenden Legitimation für hoheitliche Akte zeigen. Obwohl sich faktisch nicht der geringste Hinweis finden lässt, dass seine Fantasien zum Fortbestehen der (US-)Besatzung, dem Vorherrschen eines Kriegszustands in Deutschland und der daraus resultierenden Anwendbarkeit seiner Lieblingsartikel der Haager Landkriegsordnung irgendwo bei den angeschriebenen, behördlichen Stellen auf Gehör stoßen, fühlt er sich motiviert genug, den Erfolg seiner Strategie bereits als garantiert zu verkaufen:

„Unser Tipp daher: Durchhalten und auf keinen Fall zahlen. Irgendwann ist Ruhe. Garantiert!“

(mehr …)

Die BRD-Stagnation (Teil 2)

Vom Rest der Welt völlig unbemerkt, haben die Leser von News Top-Aktuell ihre per Musterbrief zurückgeforderten Steuern auch nach vier Monaten noch immer nicht erstattet bekommen. In der neuesten Folge zum Steuerverweigerungs-Märchen tritt Ken Davis dann auch verbal als aufstampfendes Rumpelstilzchen vor dem geistigen Auge des Lesers auf. Kein Wunder, denn inzwischen dürften die ungeduldigen Zuhörer des Märchen-Onkels ihm gehörig mit der Frage auf den Zeiger gehen, wie die Geschichte denn nun weiter geht. Antworten darauf kann er freilich keine geben, denn die Sache war ja von vornherein nicht zu Ende gedacht – ein Happy End ist ohnehin nicht zu erwarten. (mehr …)

NTA verdrängt die FAZ

Wer den Blog von Ken Davis schon eine Weile verfolgt, wird erkannt haben, wie wichtig ihm die öffentliche Aufmerksamkeit für seine Schreiberei ist. Bereits im Januar hatte er der Jahresstatistik von Seitenaufrufen auf News Top-Aktuell einen eigenen Eintrag, quasi „in eigener Sache“, gewidmet. Und schon bei seinem ersten Artikel zu diesem Thema stand der Vergleich mit der professionellen Konkurrenz im Mittelpunkt. Heute verkündet er unbescheiden, alle Tageszeitungen in den Leserzahlen weit hinter sich gelassen zu haben, von der Bild-Zeitung abgesehen. (mehr …)

Unfreiwillige Satire

Während Ken Davis sich heute auf dem eigentlichen Blog völlig unvermittelt Harmlosigkeiten aus dem Reich der Zoologie widmet, spielt sich das wahre Leben in den Kommentaren zum Top-Thema der vergangenen Wochen ab. Zum Artikel „Weiterer Erfolg im Kampf gegen…“ empört sich ein offenbar den Thesen der BRD-Unstaatlichkeit verfallener Leser darüber, dass der Internationale Strafgerichtshof in Den Haag noch nicht wegen der unglaublichen Vorgänge auf dem Gebiet des Deutschen Reichs in Aktion getreten ist. Ich hatte das Thema kurz in „Stagnation“ angeschnitten. (mehr …)

Gefangene im Schlaraffenland

Ken Davis hat natürlich längst gemerkt, dass seine Leser am stärksten auf Neuigkeiten reagieren, die ihnen finanzielle Vorteile in Aussicht stellen. Kaum jemand scheint sich ernsthafte Sorgen darüber zu machen, wenn die Theorie von der BRD-Lüge unter anderem postuliert, dass wir uns immer noch im Krieg befinden und der Willkür der (offensichtlich zutiefst durchtriebenen) Besatzer ausgeliefert sind. So viel zu der Behauptung, die Offenbarung von der Nichtexistenz der BRD würde die Menschen „aufwecken“. So richtig aktiv werden die Facebook-Weiterverteiler erst, wenn der schnöde Mammon lockt. Deswegen gibt es auf NTA zum Wochenende maßgeschneidertes Futter für die gierigen Leser. (mehr …)

Nachhilfe in Sachen Effizienz

Der "UPIK-Spoiler"

Der „UPIK-Spoiler“

Da Ken Davis weiter mit Heimvideos in Spielfilmlänge und jeder Menge unnützem Traffic auf upik.de auf der Staatsleugner-Welle reitet, sind die Kommentarbereiche seiner Artikel inzwischen nahezu ausschließlich von Neuanwärtern auf Vorstrafe und/oder Privatinsolvenz okkupiert.

Mein Lieblings-Blogger setzt den Focus eindeutig auf die Mobilisierung der Massen, ohne sich dabei selbst die Hände schmutzig machen zu wollen. Ganz klarer Beweis dafür ist die naive und nicht zu Ende gedachte Forderung an seine Leser, auch die Zahlung der Mehrwertsteuer im Laden zu verweigern. Das wäre eine einfache Möglichkeit, die Überprüfung seiner Theorien möglichst schnell eskalieren zu lassen. Würde er selbst seiner Forderung entsprechen, wüsste er, wie geringfügig die Signalwirkung dieses Unterfangens gemessen am notwendigen persönlichen Einsatz wäre. (mehr …)